SWZ  >  
News

Jun.-Prof. Dr. Nina Gunkelmann als Gastprofessorin an der Universität Padjadjaran in Bandung, Indonesien

Unterzeichnung des Memorandum of Understanding zwischen der Universität Padjadjaran und dem Institut für Technische Mechanik der TU Clausthal

29.10.2019

Jun.-Prof. Dr. Nina Gunkelmann und Irwan Ary Dharmawan, Dozent an der Uni Padjadjaran

Im Oktober 2019 ist Frau Jun.-Prof. Dr. Nina Gunkelmann der Einladung von Herrn Prof. Dr. Yudi Rosandi, Leiter des Theoretical and Computational Geophysics Laboratory am Department für Geophysik der Universität Padjadjaran, gefolgt, als Gastprofessorin in Bandung (Indonesien) einen Blockkurs zum Thema Computational Fluid Dynamics zu halten.

Frau Jun.-Prof. Dr. Gunkelmann und Herrn Prof. Rosandi pflegen bereits eine langjährige Kooperation zum Thema Molekulardynamiksimulationen von porösen Strukturen. Im Dezember 2019 wird Herr Prof. Rosandi eine Vorlesung an der TU Clausthal im Rahmen der International Teaching Staff Week zum Thema High Performance Computing for Physical Modeling and Simulation halten. Zur Festigung der Kooperation wurde ein Memorandum of Understanding zwischen der Universität Padjadjaran und der TU Clausthal unterzeichnet.

Die Universität Padjaran ist auf der Insel Java gelegen und ist eine der größten Hochschulen Indonesiens. Da die Vorlesungen im Master-Studiengang Geophysik an der Universität Padjadjaran durchgängig auf Englisch gehalten werden, bietet dies ideale Voraussetzungen, um Forschung und Lehre in Indonesien aus eigener Perspektive zu erleben. Die Vorlesung, die ca. 20 Studierende besuchten, wurde von praktischen Aufgaben mit der Open Source Software OpenFoam begleitet. Da in dem Institut kein Computerraum vorhanden ist, arbeiteten die Studierenden mit ihren eigenen Laptops und installierten selbstständig die notwendige Software. Die Teilnehmer waren sehr motiviert und erledigten die gestellten Aufgaben innerhalb kurzer Zeit.

Das Thema Fluiddynamik ist für das Department Geophysik von besonderem Interesse, da insbesondere in tropischen Ländern wie Indonesien die Bewirtschaftung von Wasserressourcen und die Wasserqualität in Flüssen von großer Bedeutung sind. Der Citarum-Fluss fließt durch eine sehr große Region in der West-Java-Provinz, die sowohl Siedlungs-, Landwirtschafts- als auch Industriegebiete umfasst. Aufgrund des raschen Bevölkerungswachstums und der damit einhergehenden Waldrodung verändert sich dieses Gebiet momentan sehr stark, wodurch das empfindliche Ökosystem erheblich gestört wird. Um die Auswirkungen dieser Zerstörung durch Besiedlung, Landwirtschaft und Industrie abzuschwächen, sind vielfältige Umweltsanierungsmaßnahmen erforderlich.

Die Basis für fast alle Sanierungsmaßnahmen stellt die Überwachung und Analyse des Zustands des Flusses und des Flussufers dar, welches daher zentraler Bestandteil der Forschung am Department für Geophysik ist. Transportphänomene von Wasser und Ablagerungen, die durch Abholzung und Landnutzungsänderung verursacht werden, werden dabei durch Methoden der numerischen Strömungsmechanik modelliert.

Mit diesem Thema befasst sich im Rahmen seiner Dissertation an der Universität Padjadjaran auch Herr Bambang Wijatmako, welcher von Frau Jun.-Prof. Dr. Gunkelmann als externe Betreuerin begleitet wird. In diesem Kontext spielt die Modellierung von granularen Materialien, mit der sich die Arbeitsgruppe Computational Material Science an der TU Clausthal beschäftigt, eine große Rolle. Ein Gegenbesuch des Doktoranden am Simulationswissenschaftlichen Zentrum Clausthal-Göttingen ist für das nächste Jahr geplant.